Zurück zu

Dr. Uwe Meyer

Schriften

 

 

Monographien

 

·        Glaube und Notwendigkeit. Eine Untersuchung zur Sprachphilosophie, zur Erkenntnistheorie und zur Philosophie des Geistes. Paderborn, München, Wien, Zürich: Schöningh, 1998. (Zugl.: Osnabrück, Univ., veränd. Diss., 1996)

·        Geist, Vernunft und Wissenschaft. Empirie und Rationalität bei der Zuschreibung geistiger Eigenschaften. (In Vorbereitung, Habilitationsschrift 2007)

·        Offenheit. Ein Essay über Rationalität, Sprache, Natur und den menschlichen Geist. Münster, mentis, 2014. [Link] [Leseprobe]

 

Herausgeberschaft

 

·        Zus. mit Arnim Regenbogen: Wörterbuch der philosophischen Begriffe. Hamburg: Felix Meiner Verlag, 1998.

·        Zus. mit Christoph Lumer: Geist und Moral. Analytische Reflexionen für Wolfgang Lenzen. Paderborn: mentis, 2011.

 

Aufsätze, Beiträge zu Sammelbänden, Rezensionen, Vorträge, Handbuchartikel

 

·        Do Pseudonormal Persons Have Inverted Qualia? Scientific Hypotheses and Philosophical Interpretations. Facta Philosophica. International Journal for Contemporary Philosophy 2 (2000): 309-325. [pdf] (Draft; Seitenzahlen stimmen nicht mit denen der Publikation überein.)

·        The Knowledge Argument, Abilities, and Metalinguistic Beliefs. Erkenntnis 55 (2001): 325-347. [pdf] (Draft; Seitenzahlen stimmen nicht mit denen der Publikation überein.)

·        Nida-Rümelins Argument des unvollständigen Wissens. In Ulrike Haas-Spohn (Hrsg.): Intentionalität zwischen Subjektivität und Weltbezug. Paderborn: mentis, 2003 (303-320). [pdf] (Draft; Seitenzahlen stimmen nicht mit denen der Publikation überein.)

·        Rezension zu Michael Pauen / Achim Stephan (Hrsg.): Phänomenales Bewußtsein – Rückkehr zur Identitätstheorie? (Paderborn, mentis 2002.).  Philosophischer Literaturanzeiger 56 (2003), 343-347.

·        Nun hat die liebe Seele Ruh - Neuere Entwicklungen in der Philosophie des Geistes. In: Werner Wasmuth (Hg.): Wo aber bleibt die Seele? Interdisziplinäre Annäherungen. Münster: Lit Verlag, 2004. S. 31-45.

·        Selbstbewusstsein und Ich-Bewusstsein: Argumente für eine soziale Konzeption. In: Roland Bluhm und Christian Nimtz (Hgg.): Ausgewählte Beiträge zu den Sektionen der GAP.5, Fünfter Internationaler Kongress der Gesellschaft für analytische Philosophie, Bielefeld, 22.-26. September 2003. (CD-ROM) Paderborn: Mentis, 2004. S. 406-418. [pdf]

·        Perspektivendualismus und die Normativität des Geistigen. In: Helen Bohse und Sven Walter (Hgg.): Ausgewählte Sektionsbeiträge der GAP.6, Sechster Internationaler Kongress der Gesellschaft für Analytische Philosophie, Berlin, 11.–14. September 2006. (CD-ROM) Paderborn: mentis, 2007. S. 461-473.

·        Rezension zu Christian Beyer: Subjektivität, Intersubjektivität, Personalität. Ein Beitrag zur Philosophie der Person. Berlin, New York: Walter de Gruyter, 2006. In: Grazer Philosophische Studien 76 (2008): 286-289.

·        Wahrheitsfunktionale Semantik: Wissenschaftlich oder lebensweltlich? Vortrag auf dem XXI. Deutschen Kongress für Philosophie „Lebenswelt und Wissenschaft“ (2008) [Link]

·        Wissenschaftlich betrachtet, gibt’s mich gar nicht? Hirnforschung und die These vom Subjekt als System. In: Wahler, Hendrik und Farid Darwish (Hrsg.:) Menschenbilder. Praktische Folgen einer Haltung des Menschen zu sich selbst. London: Turnshare Ltd., 2009. S. 103-132.

·        Lassen sich Gründe naturalisieren? Vortrag auf dem 7. Internationalen Kongress der Gesellschaft für Analytische Philosophie in Bremen (14.-17.9.2009)

·        Analytische Philosophie des Geistes: Sprachphilosophische Vorbereitungen zu einer humanistischen Variante. In: Lumer, Christoph und Uwe Meyer: Geist und Moral. Analytische Reflexionen für Wolfgang Lenzen. Paderborn: Mentis, 2011. S. 81-100.

·        Natürliche Arten, Wahrheit und der Raum der Gründe. Vortrag auf dem XXII. Deutschen Kongress für Philosophie (11. – 15. September 2011 in München) [Link]

·        Begriff (Handbuchartikel). Wörterbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft. Hg. v. St. J. Schierholz/H. E. Wiegand. Berlin/New York: de Gruyter, 2008 ff.. Band „Sprachphilosophie“, hg. von Christoph Demmerling und Pirmin Stekeler-Weithofer.

·        Idee (Handbuchartikel). Wörterbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft. Hg. v. St. J. Schierholz/H. E. Wiegand. Berlin/New York: de Gruyter, 2008 ff.. Band „Sprachphilosophie“, hg. von Christoph Demmerling und Pirmin Stekeler-Weithofer.

·        Kategorisierung und Begriffe (Handbuchartikel, zus. mit Frank Jäkel). In: Stephan, A. und Walter, S. (Hrsg.): Handbuch Kognitionswissenschaft. Stuttgart: Metzler, 2013.

·        Wie Denken wirklich funktioniert. Das Hirn hat seine Gründe, von denen der Verstand nichts weiß. In: Nikola Kompa und Sebastian Schmoranzer (Hrsg.): Grundkurs Erkenntnistheorie. Münster: mentis, 2014.

 

 

Unpubliziertes Material

 

·       Roth und Habermas über Willensfreiheit. Vortrag an der Universität Osnabrück (29.10.2007) [pdf]